Satzung

des Eisenbahner-Sportvereins Munster e.V.

gegründet: 29.10.1962

(Stand: 19.02.1993)

§6

  1. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod.
  2. Der Austritt ist dem Vorstand gegenüber schriftlich zu erklären. Er wird zum Schluss des Jeweiligen Kalenderjahres wirksam.
  3. Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes, nach vorheriger Anhörung, aus dem Verein ausgeschlossen werden.


Ausschließungsgründe sind insbesondere:
unehrenhaftes Verhalten oder Schädigung des Ansehens des Vereins in der Öffentlichkeit, andauernde Interessenlosigkeit am Vereinsleben, Nichtzahlung von Beiträgen, während 6 Monate, trotz Mahnung.

Gegen den Beschluss des Vorstandes, kann das ausgeschlossene Mittglied binnen zwei Wochen, nach Bekanntgabe des Beschlusses an das Mitglied, Einspruch erheben und die Entscheidung der Mitgliederversammlung beantragen.

§7

  1. Der Vorstand besteht aus:
    a) geschäftsführender Vorstand:
    Hierzu gehören:

    1. Vorsitzender

    2. Vorsitzender

    Kassenwart

    Schriftführer

    b) erweitertem Vorstand:
    Hierzu gehören:

    Sozialwart

    Sport & Jugendwart

    Presse.- & Medienwart

    Spartenleiter

    stellvertretende Spartenleiter

    Sportwarte der Sparten

     

    Die Mitglieder des erweiterten Vorstandes sind, bei Vorstandssitzungen, Stimmberechtigt; die stellvertretenden Spartenleiter und Sportwarte jedoch nur, wenn der Spartenleiter bzw. der stellvertretende Spartenleiter nicht anwesend sind.

  2. Der 1. Vorsitzende oder der 2. Vorsitzende und ein weiteres Mitglied, des geschäftsführenden Vorstandes, vertreten gemeinsam den Verein gerichtlich und außergerichtlich im Sinne des §26 BGB.
  3. Der geschäftsführende Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung gewählt. Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre. Die Mitgliederversammlung kann ein Vorstandsmitglied mit der Ausübung zweier Vorstandsämter betrauen. Eine Doppelbesetzung des geschäftsführenden Vorstand ist hierbei ausgeschlossen. Wiederwahl ist zulässig. Ist nach Ablauf der Amtsdauer keine Neuwahl erfolgt, so verlängert sich die Amtsdauer, dieses Vorstandsmitgliedes, bis zur Neuwahl. Scheidet ein Mitglied vorzeitig aus dem Amt aus, so bestimmt der 1. Vorsitzende die Vertretung. Auf der nächsten Mitgliederversammlung ist die Neuwahl vorzunehmen. Wählbar sind alle Mitglieder über 18 Jahre. Die Wahl bedarf der sofortigen Annahme. Abwesende können nur mit ihrer vorherigen, schriftlichen Zustimmung gewählt werden. Die Wahlen erfolgen geheim, bei nur einem Wahlvorschlag wird öffentlich abgestimmt. Gewählt ist, wer die meisten Stimmen erhält.
  4. Die Spartenleiter, deren Vertreter und die Sportwarte, der Sparten, werden durch eine, von der Sparte einberufene, Spartenversammlung gewählt. Die Amtsdauer beträgt ein Jahr. Wiederwahl ist zulässig. Die Einberufung, dieser Spartenversammlung, hat vor dem Termin der Mitgliederversammlung zu erfolgen, da die gewählten Spartenleiter, von der Mitgliederversammlung, bestätigt werden müssen. Bei vorzeitigem Ausscheiden, aus dem Amt, des Spartenleiters hat der stellvertretende Spartenleiter, eine Spartenversammlung einzuberufen, zwecks Neuwahl des Spartenleiters. Sollte kein neuer Spartenleiter gewählt werden, bestimmt der 1. Vorsitzende, bis zur nächsten Wahl, die dann auf der Mitgliederversammlung zu erfolgen hat, einen kommissarischen Leiter; dies kann auch ein Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes sein. Im Übrigen gilt Punkt 3 sinngemäß.
  5. Das Amt eines Vorstandmitgliedes erlischt durch Niederlegung, Widerruf der Bestellung durch die Mitgliederversammlung oder Ausschluss aus dem Verein. Die Bestellung zum Vorstandsmitglied kann widerrufen werden, wenn das Mitglied sich einer groben Pflichtverletzung, gegenüber dem Verein, schuldig macht oder sich für das Amt als ungeeignet oder unfähig erweist.